Dynamics 365 CRM Cloud Migration

Blogbeitrag von Christian Schipp, CMO / Head Sales CRM

Dynamics 365 CRM Cloud Migration – Ambit Group Ihr idealer Partner

Seit über 3 Jahren investiert Microsoft in den Auf- und Ausbau des cloudbasierten Dynamics 365 CRM. Viele neue Funktionalitäten, neue Applikationen und insbesondere die gesamte Integration in die Microsoft Plattform stehen heute ausschliesslich in den cloudbasierten Applikationen zur Verfügung. Mittlerweile haben bereits viele Kunden die Migration umgesetzt und erfreuen sich an den neuen Möglichkeiten. Oftmals waren die Treiber für die Cloudmigration die Integration mit Office 365, Teams, Power BI oder der Wunsch auch Marketing oder Customer- & Field-Service über das CRM zu lösen. Einige Kunden haben die Azure Services generell für sich entdeckt und haben entschieden, dass die Microsoft Plattform aus strategischer Sicht konsequent eingesetzt wird.

Aufgrund von regulatorischen Gründen (Datenstandort) oder einfach, weil andere Projekte Priorität hatten, sind immer noch viele Dynamics 365 OnPremise Lösungen in Betrieb. In einigen Fällen wird auch immer noch in die Weiterentwicklung dieser Lösungen investiert. Doch sind solche Investitionen noch zu empfehlen?

Wagen Sie den Schritt in die Cloud und überführen Sie ihre Investitionen in die Zukunft

Es gibt keine Gründe mehr, die Cloudmigration Ihres CRM zu verschieben. Auch der Datenstandort Schweiz ist in der Zwischenzeit mit Azure Schweiz gelöst. Wir wollen Sie ermutigen den Schritt in die Cloud zu wagen und zeigen Ihnen auf, wie Sie dabei die bereits getätigten Investitionen bewahren und einen sicheren und zukunftsweisenden Betrieb gewährleisten können. Dazu sind folgende 10 Schritte relevant:

  1. What’s your ambition?
  2. Wählen Sie den richtigen Partner für die Migration sowie für die Weiterentwicklung
  3. Die Konzeption ist der Garant für eine erfolgreiche Migration
  4. Nutzen Sie die attraktiven Lizenzangebote
  5. Wählen Sie den idealen Zeitpunkt
  6. Adaption ist entscheidend
  7. Zurück zum Standard – Befreien Sie sich von Abhängigkeiten
  8. Machen Sie eine Pause – planen Sie die nächsten Schritte gründlich
  9. Bereit für den nächsten Schritt?
  10. Entdecken Sie die Plattform

1. What’s your ambition?

Es ist wichtig, dass Sie das Migrationsprojekt nicht als technisches Projekt verstehen. Was sind Ihre Ambitionen? Was möchten Sie mit Ihrer Unternehmung/Organisation erreichen? Wie verändert sich Ihr Geschäftsmodell? Welche Rolle spielt künftig Marketing, Vertrieb und Service? Wollen Sie Märkte erobern oder Kosten senken?

Sehen Sie das Migrationsprojekt als einen wesentlichen Baustein der Digitalen Transformation Ihrer Unternehmung! Dafür ist es wichtig, dass wir Sie als Partner verstehen und mit Ihnen die Vision definieren. Dabei werden wir Sie auch inspirieren, wie Sie die Verbindung zwischen Technologie, Organisation und Mensch herstellen und Ihnen aufzeigen, welchen Nutzen die neue Welt für Sie bereithält.

Dafür steht unser Claim – Make your ambition work

2. Wählen Sie den richtigen Partner für die Migration sowie für die Weiterentwicklung

Während in der Vergangenheit einige Microsoft Partner vorwiegend mit der Sales Applikation im Dynamics gearbeitet und ausschliesslich davon gelebt haben, ist das mit der neuen Plattform in dieser Weise kaum mehr tragbar. Mit der Einführung der cloudbasierten Plattform fand in Folge auch eine enorme Konsolidierung im Partner-Ecosystem statt. Die Anforderungen an die Partner heute sind enorm gestiegen und die Geschäftsmodelle der Partner haben sich drastisch geändert. Somit steht oftmals mit dem Schritt in die Cloud auch ein Partnerwechsel an. Ein Schritt mit Risiken und Chancen!

Dabei ist es wichtig, dass Sie einen Partner wählen, der noch die Dynamics OnPrem Lösungen, aber gleichzeitig die gesamte neue Plattform, beherrscht. Mit der Migration gibt es einige Veränderungen zu bewerkstelligen und es braucht neben der technischen Migration auch eine Transformation im Business. Somit benötigen Sie einen Partner, der auch langfristig den Change begleiten und die Organisation befähigen kann, die neue Welt zu entdecken und die modernen Lösungen optimal und verdaubar zu adaptieren. Dafür stehen wir als Ambit Group in der Rolle des Digital Business Enabler ein.

3. Die Konzeption ist der Garant für eine erfolgreiche Migration

Aus vielen Migrationsprojekten können wir bestätigen, dass eine gründliche Vorbereitung der Migration ein wesentlicher Erfolgsfaktor darstellt. Dafür haben wir als Ambit Group ein strukturiertes Vorgehen etabliert, welches eine sichere Überführung in die neue Welt, aber später auch eine Skalierung der Lösung ermöglicht. Dazu führen wir mit den Kunden eine Konzeptionsphase durch, bei der wir alle benötigten Vorbereitungsarbeiten je nach Umfang der bestehenden Lösungen erarbeiten. Dazu stellen wir von unserer Seite die benötigten Fachkräfte auf Ebene Projektleitung, Solution Architektur und Entwicklung zur Verfügung.

4. Nutzen Sie die attraktiven Lizenzangebote

Sollten Sie OnPrem bis anhin die sog. SA (Software Assurance) bezahlt haben, bietet Ihnen Microsoft attraktive Cloud-Lizenzen an (SaaS), um den Schritt in die Cloud auch im Bereich der laufenden Kosten bewerkstelligen zu können. Gleichzeitig reduzieren Sie die Kosten dank dem Wegfall von Infrastruktur und Personalkosten. Sehen Sie hierzu unseren Bericht OnPrem vs. Cloud.

5. Wählen Sie den idealen Zeitpunkt

Eine Cloudmigration bindet Ressourcen und muss auch auf der Zeitachse gut eingeplant werden. Es müssen die zuständigen Personen aus dem Business, IT, aber auch von Partnern von Drittsystemen verfügbar sein. Ein Cloudmigrationsprojekt kann ja nach Grösse von wenigen Wochen bis hin zu einem halben Jahr dauern. Nach der Vorbereitungsphase werden gerade für das Testing und die Schulung Leistungen auf Kundenseite benötigt. Somit sollte die Migration so geplant sein, dass diese nicht in der Hauptferienzeit oder an Feiertagen umgesetzt wird.

6. Adaption ist entscheidend

Für die Anwender ist die Migration eine Veränderung. Auch wenn die Kernapplikation gleichbleibt und die Historie vorhanden ist, gibt es doch einige Veränderungen in der neuen Lösung. Neben dem neuen User Interface (UI), also die Ansichten für den Anwender, verändern sich auch gewisse Prozesse und Integrationen. Darum sollten besonders der Adaption und Schulung genügend Aufmerksamkeit geschenkt werden.

7. Zurück zum Standard – Befreien Sie sich von Abhängigkeiten

Es ist das dedizierte Ziel und eine Grundhaltung der Ambit Group, die Lösungen maximal am Standard zu realisieren. In der Vergangenheit war das so nicht möglich, was individuelle Entwicklungen aber auch die Verwendung von Add-Ons nach sich zog. Das hat sich mit den cloudbasierten Lösungen fundamental geändert. So befreien wir die Firmen aus den Abhängigkeiten der programmierten Lösungen und überführen sie dahin, dass der Standard maximal ausgenutzt wird. Individuelle Entwicklungen sind immer noch möglich und teilweise auch nötig, aber sie sind heute eher die Ausnahme als die Regel. Zudem werden mit der Verwendung der Power Plattform  (Power Apps, Power Automate und Power BI) die Lösungen mit einer anderen Technologie realisiert.

Ein weiterer Punkt ist die Verwendung des sog. CDS (Common Data Service), der eine direkte und sichere Anbindung von Dritt-Applikationen ermöglicht. Unabhängig davon, ob diese auch in der Cloud, oder weiterhin OnPrem betrieben werden. Damit gewinnen die Unternehmen mehr Flexibilität und die Plattform kann skalierbar genutzt werden. Dazu kommt, dass sich so der Aufwand für die sog. Releases (Wave 1+2), welche zweimal pro Jahr stattfinden, mit erheblich geringerem Aufwand umgesetzt werden können. Damit kommen auch regelmässig neue Funktionalitäten und Innovationen, welche ohne Zusatzkosten genutzt werden können.

Ihre Software wird nie mehr alt und die Lösungen adaptieren auch künftige Trends wie die Themen Artificial Intelligence (Deusch: KI / Künstliche Intelligenz) oder die Anbindung von IoT Lösungen im Field Service.

8. Machen Sie eine Pause – planen Sie die nächsten Schritte gründlich

Nach dem Abschluss der Migration und einer sog. Hyper Care Phase, empfehlen wir den Kunden eine Pause einzulegen und einfach mal 2-3 Monate mit der neuen Lösung zu arbeiten. Nehmen Sie dabei die Anliegen der Anwender ernst und installieren Sie ein professionelles Requirement Engineering. Helfen Sie den Anwendern die Lösung optimal zu nutzen und ermöglichen sie mit einfachen Optimierungen (z.B. Dashboard, Workflows), dass diese die neue Lösung nachhaltig annehmen. Mit der strukturierten Erhebung der zusätzlichen Anforderungen (prozessual sowie funktional) wird die nächste Phase vorbereitet.

9. Bereit für den nächsten Schritt?

Ein möglicher nächster Schritt kann sein, dass eine weitere Applikation eingeführt wird. Sei es die integrierte Marketing Automation oder Customer Service Apps zu nutzen. Diese künftigen Lösungen müssen professionell konzipiert werden. Hier gilt es, neben einem Scoping und den entsprechenden Analysen der Geschäftsprozesse sowie dem technischen Workshop zu Themen wie Schnittstellen und Datenmigrationen, insbesondere Wert darauf zu legen, dass die Prozesse aber auch die Organisation sich den künftigen Anforderungen anpassen. Der Aufbau einer professionellen Service-Organisation ist ein gutes Beispiel. Hier beraten Sie die Ambit Group Experten und helfen Ihnen den Change so umzusetzen, dass Sie ihre Mitbewerber übertrumpfen und sie neue Kunden gewinnen und bestehende besser betreuen können.  Wussten Sie, dass Unternehmen, welche AI Lösungen im Service einsetzen, bis zu 25% effizientere Prozesse etablieren können? Und dies innert nur 4-5 Jahren?


Sehr hoch ist die Nachfrage für die Integration von Marketing Automation Lösungen im CRM. Damit will man die Interessenten und Kunden viel personalisierter sowie relevanter ansprechen. Dazu sollen auch die neuen Datenschutzgesetze eingehalten und gleichzeitig die Multi-Channel-Anforderungen mit abgedeckt werden (Portale, Social Media, Webshops usw.). Gerade hier braucht es enorme Beratungsleistungen von Seiten der Ambit Group. Die Einführung solcher Lösungen verlangt Expertise und Erfahrung.

Es gibt aber auch Kunden, die in der bestehenden Lösung im Vertrieb weitere Ausbauschritte wünschen. Auch hier gibt es viele neue Innovationen, welche genutzt werden können. Wir empfehlen hier ein iteratives Vorgehen in verdaubaren Phasen.

Unabhängig davon, in welchen Bereich die Weiterentwicklung erfolgen soll, die nächsten Schritte müssen strukturiert und mit einer erprobten Vorgehensweise konzipiert werden. Dazu eigenen sich entsprechende Vorprojekte und teilweise werden in sog. POCs (Proof of Concept) die künftigen Lösungen vor der Einführung erprobt. Danach erfolgt die doch agilere Implementierungsphase.

10. Entdecken Sie die Plattform

Die Nutzung des neuen Dynamics 365 ermöglicht gleichzeitig auch die gesamte Microsoft Plattform zu nutzen. Dabei steht die Integration mit Microsoft 365 mit wichtigen Services wie Teams, Sharepoint und Outlook oftmals im Vordergrund. Ein weiterer Schritt ist der Aufbau des analytischen CRM mit Power BI oder die Entwicklung von eigenen Mobile Apps mit Power Apps zur Digitalisierung von Subprozessen. Die Nutzung der integrierten Portale ermöglicht eine neue Zusammenarbeit mit Kunden und Geschäftspartnern. Die Plattform bietet noch viele Lösungen und Integrationen. Ein wesentlicher und fundamentaler Schritt könnte sein, auch die cloudbasierte ERP Lösung des Dynamics 365 mit zu nutzen.

Unabhängig davon, welche Bedürfnisse Sie haben, wir als Ambit Group sind Ihr Partner für die Eroberung der besten Plattform für Geschäftskunden. Ambit Group -  Make your ambition work

Ihr Interesse – unser Vorschlag

Sie möchten die Cloudmigration in Angriff nehmen? Sie wollen die neuen Lösungen, aber auch die Ambit Group besser kennen lernen? Sie wünschen ein erstes Assessment, um eine Einschätzung Ihrer individuellen Situation zu erhalten (Aufwand, Kosten, Konsequenzen)? Dann kommen Sie auf uns zu und vereinbaren Sie ein erstes Gespräch. Gemeinsam definieren wir die nächsten Schritte.

Referenzen und weitere Informationen

Interessieren Sie sich für dieses Thema? Gerne bin ich bei Fragen für Sie da.

Christian Schipp, CMO / Head Sales CRM

christian.schipp@!ambit-group.com
+41 79 954 17 09